Tragen im Winter geht nicht!

TRAGEN IM WINTER GEHT NICHT ! So ein Blödsinn…

Das Herbstwetter hat heuer ganz schön lange auf sich warten lassen, aber jetzt ist er da. Und du wirst sehen, schwups steht schon der Winter vor der Tür. Kalter Wind und Schneefall sind dann angesagt. Das bedeutet aber nicht, dass du dein Baby nicht gemütlich weiter tragen kannst.

Ich muss zugeben, bei meinem ersten Kind habe ich mir noch keine Tragejacke geleistet. Mit XXL Jacke und herumgewickelter Decke bin ich spaziert. War’s gemütlich? Eher weniger. Immer hat die XXL Jacke irgendwo kalte Luft reingelassen. In Kombi mit Regenschirm und Einkäufen war das Ganze dann nochmal spannender. Dabei gibt es mittlerweile super praktische Tools, die das Tragen im Herbst und Winter, wenn es draußen kalt und regnerisch ist, angenehm machen.

Mantel, Jacke und CO

Was gibt es also für Möglichkeiten, um es für dich und dein Kind auch in dieser Jahreszeit gemütlich und praktisch zu haben?

  • Tragejacke / Tragemantel / Trageweste / Tragepulli
  • Tragecover
  • Trageeinsatz

Was haben Tragejacke/Tragemantel meistens bereits im Paket dabei? Damit du deine Jacke schon in der Schwangerschaft nutzen kannst, gibt es den Schwangereneinsatz. Ist dein Kind dann da, wechselst du zum Babyeinsatz. Abhängig vom Modell kannst du den Babyeinsatz vorne oder hinten einzippen. Einige Modelle haben oft schon eine eigene Kapuze fürs Kind dabei. Mein persönlicher Favorit und super praktisch fürs Rückentragen von größeren Kindern, sind die Tragejacken mit zusätzlicher Einzippmöglichkeit am Rücken.

Das tolle an der Tragejacke/Mantel/Weste ist, dass ihr unter der gleichen „Haut“ steckt. Ihr wärmt euch gegenseitig und du spürst wie es deinem Baby geht. Ist ihm zu warm oder zu kalt? Du kannst umgehend darauf reagieren. Ein großer Vorteil.

Möchtest du dir keine Tragejacke leisten, dann bieten Tragecover oder Trageeinsatz eine preiswerte Alternative. Beim Tragecover trägst du dein Kind innerhalb oder wenn du magst auch außerhalb deiner Jacke. Um dein Kind wird eine Hülle gelegt und je nach Modell mit oder ohne Bänder an deinem Körper befestigt.

Der Trageeinsatz kann so gut wie in jede Jacke eingezippt werden. Deine Jacke wird um den Platz erweitert, den du und dein Kind benötigen. Bitte achte darauf, dass der Einsatz aus ähnlich warmen Material besteht. So kannst du euch gleiche Temperaturverhältnisse gewährleisten.

Wer stellt diese Teile eigentlich her?

Didymos, Suseskinder, HoppedizLiliputi , Mamalila, Kumja, Peekaru, Parelou, LennyLamb, MaMIdea,… (not sponsored)

Hast du dich dazu entschieden eine Tragejacke oder einen Einsatz zu kaufen, gibt es heute natürlich viele Möglichkeiten eine zu erwerben. Neu, gebraucht, über eine Facebook Gruppe, Flohmarkt, Willhaben,…

Willst du eine neue? Entweder hat deine Trageberaterin deiner Wahl einen Trageshop dabei oder direkt beim Hersteller, in Tragegeschäften oder in einem Onlineshop.

Meine persönlichen Tipps für dich: (not sponsored)

Kinderdinge

Trageboutique Wien

Trageshop von RedBerry

Und wie warm soll´s nun sein?

Viele Mamas fragen mich, wie sie nun ihr Kind im Winter überhaupt anziehen sollen. Schicht für Schicht, der Temperatur anpassen. Ist dir das zu wenig Info? Ja, da gibt es noch ein paar Punkte, die du beim Tragen im Winter beachten solltest.

Selbst als Trageberaterin stehe heute manchmal noch vor dem Kleiderschrank und denke mir: hmmm was soll ich meinem Kind anziehen? Nicht zu warm und nicht zu kalt! Da ist so ein kleiner Leitfaden gar nicht so schlecht!

Zu berücksichtigen ist auf jeden Fall, dass Kopf, Hände und Füße schnell auskühlen! Auch der Rücken muss warm eingepackt sein da hier die Fettschicht nicht all zu dick ist und der kühle Wind gerade beim Bauchtragen zur Kälte fürs Kind beiträgt.

Bist du und dein Kind unter dem gleichen Mantel, dann überleg mal was du alles brauchst damit dir warm ist.

Vergiss nicht: Tragetuch / Tragehilfe ersetzen eine Kleidungsschicht!

  1. Das erste was wir uns anziehen ist die Unterwäsche (Legging, Strumpfhose, Langarmshirt oder Body).
  2. Dann folgt das was darüber kommt als zweite Schicht – unsere Kleidung (Shirt/Sweater, Hose, Strampler).
  3. Als dritte Schicht gilt dann die Tragehilfe oder das Tragetuch
  4. Zu guter Letzt: Alles was hinausschaut aus Tragehilfe/Tragetuch darf nicht vergessen werden.

Der Kopf sollte mit einer Haube/Schalhaube, die über die Ohren geht bedeckt werden.

Das Gesicht eventuell mit einer Creme einfetten, um so die dünne Haut deines Babys zu schützen.

Für den Hals ein kleiner Schal, ein „Buff“ – Schlauchschal oder ein Dreieckstuch.

Die Hände bekommen Handschuhe oder die umklappbaren Bündchen zum Schutz.

Stulpen für die Beine.

Babyschuhe/Stiefeln, dicke Socken oder sogenannte Booties für die Füße.

Bei älteren Babys, die aus der Trage mit dem Oberkörper gerne rausschauen, gilt es eine zusätzliche Schicht für den Oberkörper anzuziehen.

Ist es super, eisig kalt draußen. Also bläst der Wind und hat es bittere Minusgrade, dann kannst du nach deinem ermessen zusätzlich deinem Kind einen dünnen Overall anziehen. Achte darauf, dass es nicht überhitzt! Du und dein Baby, ihr beide gebt Wärme ab!

Trägst du dein Kind außerhalb deiner Jacke, dann ziehe es entsprechend an und vergiss nicht: es bewegt sich nicht so wie du beim gehen.

In der kalten Jahreszeit kann es rutschig werden. Achte darauf, dass du dir gutes Schuhwerk zulegst, um trittsicher für dich und dein Babys zu sein. Spikes gibt es nicht nur für Autoreifen. Ja, ehrlich, es gibt sie bereits für deine Schuhe – nicht schlecht gell?

Ich weiß, immer alles doppelt und dreifach mitschleppen ist auf Dauer nicht lustig. Trotzdem rate ich, Ersatzgewand für dich und dein Baby mitzunehmen.

Welche Marke empfehle ich dir? KEINE und weißt du warum? Weil wir und unsere Babys gaaaaaanz unterschiedlich sind. Weil wir Tragejacke, Tragemantel, Einsatz und Co für unterschiedliche Zwecke benötigen.

Wie entscheide ich dann was ich brauche?

Da habe ich drei Fragen für dich, die dir bei deiner Entscheidung helfen können:

Wieviel bin ich mit meinem Kind im Winter unterwegs? Bin ich mal ne Stunde gemütlich unterwegs und flaniere durch den Park? Gehe ich schnell einkaufen? Mach ich auch im Winter Spielplatz und Tiergarten Ralleys?

Wo bin ich mit meinem Kind im Winter unterwegs? Bin ich in der Stadt oder am Berg?

Gehe ich wirklich bei jedem Wetter in der kalten Jahreszeit raus? Ist es mir egal, ob es kalt und windig ist?

Meine Devise: Anschauen, Ausprobieren und deiner Notwendigkeit entsprechend entscheiden. Immerhin sind ca. € 200 für eine Tragejacke kein Pappenstiel!

Ein heißer Tipp, wenn du nix ausgeben möchtest! Dann schau dir mal das Gewinnspiel von mamaFIT an: GEWINNSPIEL VON mamaFIT        TOITOITOI und….sehen wir uns bei mamaFIT?

Ansonsten, kann ich nur sagen: Auf die Plätze, fertig und viel Spaß mit dem Tragen im Winter!

Bei Fragen, weißt du ja wie du mich findest :) Alles liebe Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.